Wie präzise sind analoge Waagen noch?

In fast jedem Haushalt gibt es eine Personenwaage. Das eigene Gewicht zu kontrollieren ist für viele ein wöchentliches Muss. Genauso gibt es Menschen, die ungern oder gar nicht auf die Waage steigen. Kein Wunder, die Messergebnisse sind oftmals ungenau und wenn die Waage auf einmal mehr Gewicht anzeigt als erwartet, ist die Laune im Keller. Ist die nicht genaue Gewichtsangabe ein Problem von digitalen Waagen oder wie präzise sind analoge Waagen? Welche Waage ist genauer – digitale oder analoge Modelle?

Sind analoge Waagen genauer als Digitalwaagen?

Die Geschmäcker sind bei der Wahl der Waage verschieden. Die einen schwören auf eine mechanische Körperfettwaage, andere wollen sich nicht mehr von ihrer digitalen Personenwaage trennen. Und trotz allem gibt es von beiden Seiten oftmals zu hören, dass es beim Wiegen zu ungenauen Ergebnissen kommt.

Vorweg: Beide Waagen haben ihre Vorteile. Je nach Modell kann eine digitale Waage Abweichungen im Gewicht anzeigen, ein analoges Gerät ebenso. Ob analoge Waagen genauer als digitale Geräte sind, lässt sich demzufolge nicht pauschal beantworten.

Vor- und Nachteile einer digitalen Waage

Die Vorteile einer digitalen Personenwaage sind das leichte Eigengewicht aufgrund der fehlenden Messfelder und Mechanik sowie das ansprechendere Design als flache Körperfettwaage. Des Weiteren punkten Digitalwaagen mit vielen Funktionen wie das Messen von Körperfett oder Muskelmasse. Die modernen Geräte lassen sich zusätzlich mit dem Internet verbinden, sodass eine Gewichtskontrolle über eine App möglich ist. Eine Digitalwaage ermittelt das Gewicht mit einer Teilung von 50 bis 100 g und die LED-Anzeige besitzt leicht lesbare Ziffern. Es gibt ebenso digitale Geräte mit Sprachausgabe für sehbehinderte oder blinde Menschen. Die Langlebigkeit von Digitalwaagen ist hoch, Verschleisserscheinungen sind ebenso nach jahrelanger Benutzung nicht erkennbar. Zu den Nachteilen einer Digitalwaage gehören der Betrieb mit Batterie oder Strom und das oftmals kleine Display.

Vorteile einer analogen Waage

Ein grosser Vorteil der analogen Waage ist der Betrieb ohne Strom und dementsprechenden Folgekosten. Die leichte Bedienung aufgrund weniger Funktionen ist vor allem für die ältere Generation ein Pluspunkt. Die analoge Personenwaage wird nicht an einem Funktionsschalter eingestellt, der einfache Gang auf die Trittfläche reicht zum Wiegen aus. Bei den analogen Modellen handelt es sich oftmals um Geräte im stylischen Retro-Design, die ein echter Hingucker sind. Zu guter Letzt besitzen analoge Waagen in der Regel eine grosse Anzeige mit Zeiger, die sich ebenso von älteren Menschen oder Personen mit Sehschwäche ablesen lässt. Nachteile der Analogwaage sind beispielsweise Verschleisserscheinungen nach einigen Jahren Nutzung sowie der grosse Zeiger in der Anzeige, der Spielraum für Fehlinterpretationen lässt.

Fazit: Gewichtsabweichungen bei analogen und digitalen Waagen

Grundsätzlich kann es sowohl bei Digitalwaagen als ebenso bei analogen Geräten zu Gewichtsabweichungen kommen. Ob analoge Waagen genauer sind, kann demzufolge nicht beantwortet werden. Wer sich eine Personenwaage zulegen will, sollte zu einem hochwertigen Modell greifen. In diesem Fall spielt es keine Rolle, ob die Waage analog oder digital betrieben wird – Qualitäts-Produkte überzeugen rundum. Und: Kleine Abweichungen bei der Gewichtsanzeige schmeicheln im besten Fall der Figur.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.