Was bedeuten die Symbole der Justitia?

Die Justitia ist mit ihren Symbolen für die meisten eine Person der Gerechtigkeit. Oder einfacher: die Gerechtigkeit in Person. Die Darstellung dieser traditionellen und alten Figur ist sehr stark und kraftvoll. Die Bedeutung der Symbole der Justitia war nicht immer gleich. Was bedeuten diese Symbole heute genau?

Es hängt immer davon ab, in welchem Kulturkreis die Justitia dargestellt wird. Denn die Symbole oder Bedeutungen können sich unterscheiden. In der römischen Mythologie  beispielsweise stand diese Figur für die ausgeglichene Gerechtigkeit. In der römischen Kaiserzeit hingegen wurde sie zur absoluten Gerechtigkeit, was später von den Griechen bis hin ins Mittelalter und in die Neuzeit übernommen wurde.

 

Die Bedeutung der Symbole der Justitia

In der Zeit der römischen Mythologie war die Figur der Justitia mit einer Waage und einem Füllhorn ausgestattet. Die Waage stand für „jedem das Seine“ und das Füllhorn galt „ohne das Ansehen einer Person bei Verteilen von Reichtum“.  Die Kaiserzeit verzichtete oftmals auf das Füllhorn und bildete ausschliesslich die Waage ab. Der Balken dieser Waage wurde immer waagerecht angezeigt, was so viel bedeutete, dass der Kaiser keine Person bevorzugt. Es ist dir vielleicht aufgefallen, dass die Justitia hin und wieder sogar mit Kopfschmuck wie einem Diadem ausgestattet ist. Das spiegelt die Zugehörigkeit der Götter wieder.

Weitere verschiedene Symbole der Justitia sind der Ölzweig, der für Frieden steht, sowie eine Schildkröte die andeuten soll, dass „alles seine Zeit braucht“. In einigen Kulturen findest du die Figur mit einem Babybauch. Der Grund: Gerechtigkeit für die kommende Generation.

Die Justitia wie du sie heute kennst wurde zur Mittelalterzeit geändert und bis heute übernommen. Die Symbole sind jetzt: in der linken Hand die Waage, in der rechten ein Richtschwert. Die Waage bedeutet ungefähr so viel, dass der Rechtsstreit nach einer sorgfältigen Überprüfung der Sachlage seine Entscheidungen trifft. Der Balken der Waage war früher immer waagerecht, während er heute zur Seite neigt. Der Grund: „Im Zweifel für den Angeklagten“. Das Richtschwert steht für Härte und Durchsetzungskraft. In manchen Abbildungen trägt die Justitia zudem eine Augenbinde, die dafür stehen soll,  schlussendlich ohne Ansehen der Person das Recht gesprochen wird.

Wie du erkennen kannst, haben sich die Symbole der Justitia über die Jahre hinweg geändert. Die Bedeutungen waren in den unterschiedlichen Kulturkreisen verschieden, trotz allem ist eine Bedeutung immer vorhanden: die Gerechtigkeit!

 

1 Kommentar

  1. BobbuBrowne

    Hello! Cool post, amazing!!!

Kommentare sind geschlossen.